Bleaching Hamburg

Lexikon

Fachbegriffe Okklusion

Terminale Schamierachsenposition
Zentrale oder zentrische Relation
hierbei befindet sich die Scharnierachse in der retralen und kranialen Lage, die Kondylen in nicht seitenverschobener Position. Als Referenzpunkte dienen die scheinbaren Durchtrittsstellen der Achse durch die Haut.

Therapeutische Interkuspidation
Dies ist jene maximale Interkuspidation, die der Arzt in Änderung der habituellen Interkuspidation herbeiführt. Die Kondylen befinden sich dabei in therapeutischer Relation. Die therapeutische Relation kann erst dann als Grundlage einer prothetischen Rehabilitation dienen, wenn sie vom Organismus symptomfrei angenommen wurde, Parafunktionen vermeidet und eine für die praktischen Belange ausreichende Reproduzierbarkeit gewährleistet. Der Zeitfaktor spielt somit in der Beurteilung der Kiefergelenksituation eine wesentliche Rolle.

Traumatisierende Okklusion
Eine Okklusion, die durch Fehlbeanspruchung einzelner Zähne oder Zahngruppen zu Veränderungen im stomalognathen System führen kann.

Triggerfaktoren
Auslösende Faktoren.

Tripodisierung
Dreipunktabstützung tragender Höcker.

Übertragungsbogen
Gesichtsbogen, Transferbogen, Instrument mit dem die räumliche Lage der Ober- bzw. Unterkieferzähne zu den Kiefergelenken registriert und auf einen Artikulator Obertragen werden kann. Sinnvoll nur beim Gebrauch halb- oder volleinstellbarer Artikulatoren.

Unilateral-balanclerte Okklusion
Bei Seitwärtsbewegungen des Unterkiefers kommt es nur auf der Laterotrusionsseite zu Kontakten.


Weitere Themenseiten

Zähne Hamburg, Zahnprothetik Zahnärztliche Behandlung, Zahnfüllung Zahnbehandlung Hamburg, Implantat Harvestehude, Implantologie Hamburg-Uhlenhorst, Ästhetische Zahnrestauration Hamburg-Hohenfelde



"Feine Zahnheilkunde - Hochwertige Prophylaxe"

Wir stehen nicht nur für eine hochwertige Zahnbehandlung und eine optimale Prophylaxe. Wir möchten unsere Patienten auch informieren.


Bleaching

Bleaching wird auch mit dem deutschen Begriff "Zahnaufhellung" umschrieben. Während einer Bleaching-Behandlung werden die Farbpigmente im Zahnschmelz durch eine chemische Oxidation verändert, wodurch die Aufhellung bewirkt wird. Im Laufe der vergangenen Jahre (ca. seit 1990) sind eine Vielzahl an Studien erschienen, die geprüft haben, ob aufgehellte Zähne rauer, spröder oder kariesanfälliger werden. Die meisten Studien zeigten die Unschädlichkeit der Aufhellungsbehandlung, wenn sie sachgerecht durchgeführt wurde. Inzwischen gibt es Präparate, die Fluorid und Kaliumnitrat enthalten. Solche Präparate können sogar einen vor Karies schützenden Effekt haben.

Durch das Bleaching kann dem Zahn Mineralien entzogen werden. Dies kann eine Deminaralisierung zur Folge haben und auch zum vorübergehenden Abbau der Protein-Pellikel (der Schutzschicht des Zahns) führen. Das kann zu vermehrt oder gänzlich überdeckenden weißen Flecken führen. In der Regel normalisiert sich dies bereits in wenigen Tagen nach dem Bleaching wieder. Die Remineralisation wird dabei oft von speziellen Gels unterstützt.

Bleaching-Behandlung nur beim Zahnarzt
Neben professionellen Mitteln für das "Office-Bleaching" oder "Home-Bleaching" sind heute auch Präparate in Apotheken und Drogerien erhältlich, die vom Patienten selbst gekauft und angewendet werden können. Neben aufzutragenden Pinsellösungen gibt es auch beschichtete Klebestreifen und vorgefertigte Schienen mit Pasten und Gels. Diese Mittel sind leider nicht immer von guter Qualität. Mitunter befinden sich darunter auch Mittel, die den Zähnen schaden, nur zu einer unzureichenden oder ungleichmäßigen Aufhellung führen oder das Zahnfleisch reizen. Die Hauptproblematik der Selbstbehandlung liegt jedoch in der fehlenden vorherigen sachgerechten Diagnostik: Der Laie kann die Gründe von Verfärbungen nicht beurteilen, und so unterbleiben möglicherweise wichtige Vorbehandlungen.

Studien zu Schäden am Zahnschmelz durch Bleaching
Für das Bleaching wird in der Regel Wasserstoffperoxid (H2O2) verwendet, das den Zahnschmelz leicht durchdringen kann. Laut Studien wird der Zahnschmelz beim Zahn-Bleaching nicht beschädigt; allerdings haben andere Untersuchungen ergeben, dass das Zahn-Bleaching zu Schäden an der Zahnoberfläche führen kann und auch die Zähne direkt nach einer Behandlung empfindlicher gegen säurehaltige Nahrungsmittel macht. Es wird geschätzt, dass beim Zahn-Bleaching etwa 25 % dieser Chemikalie verschluckt wird, was Gesundheitsschäden wie Schleimhautreizungen im Mund- und Rachenraum und im Magen verursachen kann. Daher ist es von großer Wichtigkeit, ein Bleaching nur bei einem echten Fachmann durchführen zulassen. Bei uns sind Sie für ein fachgerechtes Bleaching in den richtigen Händen.


Hamburg

In Hamburg praktizieren mehr als 1.650 Zahnärzte. Wer da einen neuen Zahnarzt sucht, hat die Qual der Wahl. Wir möchten Ihnen mit unserer Website verdeutlichen, dass sich Ihre Suche nach einer neuen vertrauensvollen Zahnartpraxis jetzt erledigt hat. Unsere Praxis steht für modernste Zahnbehandlungen und bestmögliche Qualität. Wo andere nur Karies und Parodontitis behandeln, kümmern wir uns um ästhetische Zahnkorrekturen, nicht sichtbare Zahnrestaurationen und mikroskopische Wurzelbehandlungen.

Unsere Praxis liegt im wunderschönen Stadtteil Hamburg-Uhlenhorst. Mit knapp 1,8 Millionen Einwohnern ist Hamburg übrigens die zweitgrößte Stadt Deutschlands, siebtgrößte der Europäischen Union sowie größte Stadt, die nicht Hauptstadt einer ihrer Mitgliedsstaaten ist. Die älteste urkundliche Erwähnung stammt aus dem 7. Jahrhundert. Ein Vertrag mit Lübeck aus dem Jahre 1241 machte Hamburg zu einem der Geburtsorte der Hanse.

Hamburg liegt an der Mündung der Alster und der Bille in die Elbe. Die Elbe mündet nach über 100 km in die Nordsee. Die beiden Flussufer sind durch die Elbbrücken im Osten sowie durch den Alten und Neuen Elbtunnel verbunden. Die Alster wurde übrigens in der Nähe des Stadtzentrums zu einem künstlichen See aufgestaut. Dieser teilt sich in die größere Außenalster und die kleinere, vom historischen Kern der Stadt umschlossene Binnenalster. Die Zuflüsse zur Alster wie die Alster selbst sind im Stadtgebiet zum Teil kanalisiert. Sie sind zumeist von ausgedehnten öffentlichen Parkanlagen gesäumt. Die zahlreichen Fleete, Flüsschen und Kanäle der Stadt werden von mehr als 2500 Brücken überspannt. Hamburg ist damit die brückenreichste Stadt Europas und hat mehr Brücken als Venedig (400), Amsterdam (1200) und London zusammen.

Hamburg-Uhlenhorst, der Stadtteil in dem sich unsere Praxis befindet, liegt östlich neben der Außenalster und ist einer der grünsten Regionen der Hansestadt. In der Regel gibt es in unmittelbarer Nähe unserer Praxis genügend Parkplätze. Darüber hinaus sind wir mit dem Metrobus 6 (Haltestelle Hofweg) zu erreichen.